Bestattungsvorsorge

Was ist Bestattungsvorsorge?

Bestattungsvorsorge bedeutet das selbstbestimmende Handeln im Bezug auf seine spätere Bestattung. Es besteht die Möglichkeit bei der Bestattungsvorsorge seine Wünsche in Zusammenarbeit mit dem Bestatter zu erörtern und festzulegen.
Durch das selbstbestimmte Handeln wird den Angehörigen die Entscheidung über den Ablauf Ihrer Bestattung abgenommen.


Folgende Punkte werden sichergestellt:

  • Selbstbestimmung
  • Entlastung der Hinterbliebenen
  • Finanzielle Absicherung


Selbstbestimmung

Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag bestimmen Sie selbst, wie Ihre spätere Beerdigung ausgestaltet werden soll. Dieses beginnt bei der Bestattungsart und kann auf Ihren Wunsch alle Details wie z.B. die Gestaltung des Trauerdrucks umfassen. Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie den Ablauf der Beerdigung alleine gestalten oder schon zu Lebzeiten mit Ihrer Familie absprechen.


Entlastung der Hinterbliebenen

Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag nehmen Sie die Last der Entscheidung von den Schultern Ihrer Hinterbliebenen. Ein Todesfall in der Familie stellt immer eine Ausnahmesituation dar. In dem Fall einer Bestattungsvorsorge kann es für die Hinterbliebenen sehr beruhigend sein, wenn alles schon vorab geregelt und festgelegt wurde.


Finanzielle Absicherung

Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag können Sie sich selbst und Ihren Hinterbliebenen die Sicherheit geben, dass Ihre Beerdigung finanziell komplett abgesichert ist und bezahlt werden kann. Sie müssen sich keinerlei Sorgen darum machen, dass Sie im Fall Ihres Todes Ihre Hinterbliebenen mit der finanziellen Belastung alleine lassen.
Diese Absicherung kann z.B. durch eine Einzahlung eines Betrages auf ein Treuhandkonto oder durch Sterbe- oder Lebensversicherungen sichergestellt werden.

Zudem wird das zu hinterlegende Geld mündelsicher angelegt.